Junkers Ju87G StuKa „Kanonenvogel“

Der verwendete Bausatz ist von Hasegawa, Maßstab 1:32, Artikelnummer HAS08075.

Über den Bausatz ist wenig zu sagen. Das Material ist nicht das Beste, aber auch nicht schlecht, die Dokumentation teilweise fehlerhaft, aber mit etwas Übung hinreichend, alles in allem ein brauchbarer Kasten im soliden Mittelmaß. Die vorhandenen Varianten sind hauptsächlich durch ihre Markierungen verschieden, technisch gibt es kaum Variationen. Die Decals sind allerdings hervorzuheben, es sind sehr viele und man hat da auch eine Menge Freiheiten. Allerdings soll mit Hilfe der Decals auch die Kanzelverstrebung realisiert werden, wovon ich dringend abrate und auch selbst zu Abklebeband und Farbe gegriffen habe, was die Kanzel auch um Längen realistischer aussehen lässt.

Mit etwas Erfahrung kann man aus diesem Kasten ein wirklich schönes Modell bauen. Aber die Erfahrung sollte man dann auch schon haben, sonst könnte es enttäuschend werden.

Und ja, auch hier wieder ein Fehler am Objekt. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, die „Jericho Trompeten“, also die Luftstromschrauben am Fahrwerk, die das charakteristische Heulgeräusch bei den Zielanflügen der StuKa-Bomber Varianten erzeugt haben, mit anzubauen. Die haben natürlich beim Kanonenvogel eigentlich nichts zu suchen, Ich benutze aber meine Modelle gerne auch zum Erklären von technischen Entwicklungen... :)

Zurück